MAYA / MATANGI / M.I.A Filmvorstellung

Ein klei­ner Rück­blick auf unser letz­tes Event von 2018:
Wir durf­ten exklu­siv den Doku­men­tar­film MATANGI / MAYA / M.I.A. über die tami­li­sche Künst­le­rin MIA an der Uni­ver­si­tät Zürich zei­gen. Über 150 Per­so­nen kamen an die Vor­stel­lung, Dan­ke!
 
Der Film von Ste­ve Love­r­idge zeigt das Leben der Tami­lin seit ihrer Flucht aus Sri Lan­ka und ihrem musi­ka­li­schen Auf­stieg aus Lon­don bis in die wei­te Welt. Unver­kenn­bar für ihren eigen­stän­di­gen Stil, ihrer star­ken Per­sön­lich­keit und ihrem Stolz auf ihre Her­kunft wur­de sie eine Stim­me für alle Secon­dos und Immi­gran­ten. Der Film zeigt auf, wie MIA trotz ihrem per­sön­li­chen Erfolg immer dafür kämpf­te, dass die Pro­ble­me und das Leid der tami­li­schen Bevöl­ke­rung im blu­ti­gen Krieg von der Welt­öf­fent­lich­keit nicht ver­ges­sen gera­ten.
Der Film hat MIA Fans sowie MIA Neu­lin­ge glei­cher­mas­sen begeis­tert. Wir emp­feh­len jedem ihre gross­ar­ti­ge Leben­ge­schich­te durch die­se Doku mit­zu­er­le­ben.